Spielbericht: Werder – AZ Alkmaar

12.04.2007: Uefa-Pokal, Viertelfinale, Rückspiel

Werder schafft den Einzug ins Halbfinale des Uefa-Cups

Das Hinspiel zwischen den Bremern und den AZ Alkmaar in Holland endete 0:0. Für die Bremer musste am Donnerstagabend ein Sieg her, denn ein Unentschieden, bei dem die Holländer mindestens ein Tor geschossen hätten, hätte nicht gereicht um ins Halbfinale einzuziehen.

Gerade jetzt musste Thomas Schaaf auf den verletzten Abwehrriesen Per Mertesacker verzichten. Für ihn spielte Petri Pasanen von Beginn an. Auch Patrick Owomoyela kam wieder zum Einsatz. Dieses Mal sollte er sich auf der Position des Linksverteidigers versuchen, da sowohl Pierre Womé als auch Christian Schulz fehlten. Fritz spielte daher wieder auf seiner gewohnten Position in der Abwehr. Im Mittelfeld kam nach längerer Verletzungspause Tim Borowski wieder zum Einsatz. Im Gegensatz zum Hinspiel erhielt Aaron Hunt wieder den Vorzug vor Hugo Almeida.

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an, dass sie für den Einzug ins Halbfinale kämpfen wollten. Bereits in der 1. Minute konnte Diego einen guten Pass aus Fritz spielen, der aber zu eigensinnig war und es allein probierte, obwohl 4 weitere Spieler mitgelaufen waren. Sein Schuss ging über das Tor.
Das Spiel war relativ ausgeglichen und es beide ließen kaum Chancen zu. Klose scheiterte zweimal. Zuerst wurde sein Schuss abgeblockt (10.min) und dann konnte er den Pass von Hunt nicht an Waterman vorbeischieben. (11.min)
Doch Werder blieb weiter am Drücker. Nach Abschlag von Wiese bekam Borowski den Ball. Sein Doppelpassspiel mit Diego war sehr sehenswert und konnte nicht gestört werden. Borowski war inzwischen in den Strafraum gelaufen und konnte den Ball nach Pass von Diego im Tor unterbringen. TOR für Werder. (16.min) Bisher wären die Hanseaten im Halbfinale des Uefa-Pokals.
Doch das sollte nicht das einzige Tor an diesem Abend bleiben.
In der 24. Minute ging ein Freistoß von Naldo knapp daneben und Alkmaar spürte, dass sie mehr machen müssen, wenn sie ins Halbfinale einziehen wollen. Und das taten sie dann auch. Nach Fehler in der Abwehr der Bremer konnte sich Dembélé durchsetzten, zog mit links ab und glich, mit einem Tor in die rechte Ecke, aus. (32.min) Nun wäre Alkmaar im Halbfinale. Doch die Werderaner wollten sich nicht kampflos geschlagen geben. Bereits 4 Minuten später konnten Vranjes und Hunt Klose in Szene setzen, der nach langer Durststrecke endlich wieder ein Tor erzielte. Trotzdem blieb das Spiel weiter spannend. Zu Werders Glück erkannte Schiedsrichter Riley ein Tor von Jalien nicht an, da dieser zuvor Tim Wiese behindert haben soll.
Klose, nach seinem Tor sichtlich befreit, hätte den Vorsprung vergrößern können, doch er köpfte, nach einer Flanke von Borowski, über das Tor. (41.min)
Vor dem Halbzeitpfiff kamen noch einmal die Holländer zu einer guten Chance. Doch Wiese konnte einen Zeeuw-Freistoß parieren. (44.min)
Die Bremer gingen mit der 2:1-Führung in die Kabine.

Zurück auf dem Platz wieder ein Freistoß von Naldo. Aber heute war das Glück nicht auf seiner Seite, denn der Ball ging wieder knapp am Tor vorbei. (47.min)
In den darauffolgenden Minuten gab es kaum Chancen auf beiden Seiten. Erst in der 63. Minute überraschten die Bremer Alkmaar mit einem guten Angriff. Fritz gewann einen Zweikampf, spielt auf Diego und dieser flankt in die Mitte, wo Miroslav Klose, der Torschütze zum 2:1, frei steht. Mit einem Kopfball kann er das Runde im Eckigen unterbringen. Alkmaar schien inzwischen aufgegeben zu haben. Sie hatten den Hanseaten nichts mehr entgegenzusetzen. Auch Cziommer blieb in der 79. Minute mit seinem Schuss aus 25m erfolglos.
Wiese und Waterman wurden kaum noch gefordert. Deswegen war der Keeper der Holländer auch überrumpelt, als in der 82. Minute die Bremer auf seinen Kasten zuliefen. Owomoyelas Pass kam zu Hugo, dieser sah Diego. Der kleine Brasilianer spielte zu Klose, der den Ball wieder zuürckpasste und so war es unsere Nr. 10, die den Ball ins Tor zauberte.
Das Spiel war nun endgültig entschieden. Aber der eingewechselte Kevin Schindler wollte auch noch etwas zum Spiel beitragen, scheiterte dann aber am Torwart. (86.min) So blieb es bei einem verdienten Sieg für die Bremer, der mit 4:1 aber höher als erwartet ausfiel.

Werder Bremen steht somit im Halbfinale des Uefa-Cups. Dort treffen die Hanseaten auf Espanyol Barcelona. Das Hinspiel in Barcelona findet am 26.04.07 statt. Beim Rückspiel am 03.05.07 gastieren die Spanier dann im Weserstadion. Es geht dann bereits um den Einzug ins Finale, welches in Glasgow stattfinden wird.

Werder Bremen- AZ Alkmaar 4:1

Werder Bremen: Wiese – Fritz, Pasanen, Naldo, Owomoyela – Frings – Vranjes, Borowski (71. Baumann) – Diego – Klose (84. Schindler), Hunt (81. Almeida); auf der Bank: Reinke, Polenz, Bischoff

AZ Alkmaar: Waterman – de Zeeuw, Jaliens, Donk, de Cler – Luirink (46. Schaars/71. Cziommer) – Jenner, Martens – Dembélé – Koevermans, Arveladze (63. Boukhari)

Tore: 1:0 Borowski (16.), 1:1 Dembélé (32.), 2:1 Klose (36.), 3:1 Klose (63.), 4:1 Diego (82.)

Schiedsrichter: Riley (England)

Weser-Stadion: 35.000 Zuschauer

Gelbe Karten: Wiese – Donk, Schaars, Luirink

Statistik – Quelle: www.werder.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.