Spielbericht SVW-Celta Vigo

15.03.2007: Uefa-Pokal, Achtelfinale, Rückspiel
SV Werder Bremen – Celta de Vigo

Werder nach langer Zeit wieder im Viertelfinale eines internationalen Wettbewerbs

Am Mittwochabend stieg im Bremer Weserstadion das Rückspiel im Achtelfinale gegen Celta de Vigo. Nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel, nach Tor von Hugo Almeida kurz vor Abpfiff, standen die Spanier in der Pflicht zu siegen, während den Hanseaten ein Unentschieden reichen würde.

Thomas Schaaf musste weiterhin auf den verletzten Miroslav Klose verzichten. Dafür stürmten Aaron Hunt und Hugo Almeida, der den wichtigen Treffer im Hinspiel erzielt hatte. Außerdem fiel auch Daniel Jensen aus, für den Christian Schulz in die Startelf rutschte.

Die erste Halbzeit bot den Zuschauern nicht viel Spannung. Das Spiel wurde dominiert von Fehlpässen auf beiden Seiten. Es gab nur wenig nennenswerte Chancen. In der 11. Minute passte Fritz zu Diego, der sah Schulz, doch dessen Schuss aus 20m segelte links am Tor vorbei.
Erst in der 22. Minute gab es eine weitere Chance für die Bremer. Almeidas Kopfball aus 8m nach Flanke von Fritz konnte der Torhüter der Spanier jedoch ohne Probleme klären.
Im Anschluss lieferten sich beide Teams keine sehenswerte Leistung und selten schafften es die Stürmer in den gegnerischen Strafraum.
Kurz vor der Halbzeit hatte Werder nochmals zwei Chancen. Doch weder Frings konnte einen Steilpass verwerten, noch Schulz aus 6m, nach guten Zuspiel von Almeida.
Die Bremer Hintermannschaft schaffte es, die Spanier vom Tor fern zuhalten, so dass Tim Wiese bisher kaum geprüft wurde.
In der Nachspielzeit lief Frings nach Pass von Diego ins Abseits, und so ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Nach der schwachen ersten Halbzeit mit wenig Torchancen brachte Schaaf nun den jungen Kevin Schindler. Mit ihm kam plötzlich Schwung ins Spiel der Bremer. Natürlich war es auch Schindler selbst, der von links einen super Pass zu Almeida spielte, der diesen dann per Kopf im Tor versenkte. (48.Minute) Endlich das erlösende 1:0. Werder war von nun an besser im Spiel und zeigte eine wesntlich bessere Leistung als in Hälfte eins.
Auch in der 50. Minute war Schindler wieder der Ausgangspunkt für eine gute Chance. Er passte auf Diego, dessen Schuss zur Ecke geklärt wurde. Die Ausführung brachte die Spanier unter Bedrängins, denn Naldo kam zum Kopfball, doch Jonathan konnte auf der Linie klären.
In der 51. Minute kam Celta zu einer guten Chance und Perera brachte den Ball im Tor unter. Doch der Linienrichter hatte bereits die Fanhe gehoben. Es blieb also beim 1:0 für Werder.
Im Gegenzug konnte sich Diego gegen zwei Spanier durchsetzen, doch er scheiterte an Esteban, der den Ball zur Ecke klären konnte. Bei der Ausführung ging Mertesackers Kopfball über das Tor. (58.Minute)
Kurz darauf erkämpfte sich Fritz den Ball, umkurvte seinen Gegenspieler und schob aus 14m in die lange Ecke ein. (61.Minute)
Danach wechselte Schaaf und brachte Owomoyela für Vranjes ins Spiel.
In der 65. Minute kam Schindler zu einer weiteren Torchance. Eine Flanke von Almeida sah er jedoch erst zu spät, da Diego zuvor verpasst hatte und so bekam er sie nur mit dem Knie. In der selben Minute flankte Schindler auf Almeida, doch auch sein Kopfball konnte er nicht im Tor unterbringen. Werder hätte bereits höher führen können. Danach kamen die Spanier mal wieder zu einer Torchance durch Nene, der frei durch die Bremer Hintermannschaft spaziert war, doch Tim Wiese konnte parieren.
In der 71. Minute kam wieder Werder durch Kopfball von Almeida nach Freistoß von Frings, doch Esteban konnte ein weiteres Tor verhindern.
Kurz daruaf brachte Schaaf einen weiteren Youngstar. Amaury Bischof kam für Diego.
Vor dem Abpfiff gab es nochmals zwei Chancen für Celta de Vigo. Erst konnte der bisher wenig geprüfte Wiese einen Kopfball von Pereras parieren und auch ein weiteren Schussversuch der Spanier konnte er abwehren. Womé konnte einen Nachschuss vor der Linie klären. Eben genannter hatte die letzte Chance des Spiels, doch sein Distanzschuss verfehlte das Tor. (90.Minute+3)

Werder Bremen besiegte Celta de Vigo mit 2:0 und zog somit nach 1999/2000 erstmals wieder ins Viertelfinale eines internationalen Wettbewerbs ein.
Bei der heutigen Auslosung in Glasgow erwischte Werder nach Ajax Amsterdam wieder eine holländische Mannschaft – AZ Alkmaar. Das Hinspiel in Holland findet am 05.04. statt. Am 12.04. gastiert Alkmaar dann im Weserstadion.

Werder Bremen- RC Celta de Vigo 2:0

Werder Bremen: Wiese – Fritz, Mertesacker, Naldo, Wome – Vranjes (64. Owomoyela) – Frings, Schulz – Diego (75. Bischoff) – Almeida, Hunt (46. Schindler); auf der Bank: Reinke, Pasanen, Artmann

Celta Vigo: Esteban – Jonathan, Tamas, Yago, Lequi – Angel (69. Jonathan Vila), Pablo Garcia, Placente – Jorge (73. Canobbio) – Guayre (36. Perera), Nene

Tore: 1:0 (48.) Almeida, 2:0 (61.) Fritz

Schiedsrichter: Farina (Italien)

Weser-Stadion: 35.300 Zuschauer

Gelbe Karten: Schulz, Naldo – Guayre, Pablo Garcia

Quelle: www.werder.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.