Spielbericht 6. Spieltag

Saison 2006/07, 30.09.2006: Werder – Mönchengladbach
Von unserem Mitglied Marcus K.

Der 5 Minuten Tore-Marathon

3:0-Sieg gegen Mönchengladbach – erster Sieg seit 6 Spielen – Hunt von Anfang an

BREMEN. Unter der Woche zeigte der SV Werder in der Champions League eine überragende Vorstellung – doch es reichte gegen den FC Barcelona nur zu einem 1:1. Das war schon das 6. Spiel ohne Sieg – da kam der Lieblingsgegner wie gerufen: seit 18 Jahren konnte Borussia Mönchengladbach im Weserstadion nicht mehr gewinnen. Und da konnte auch der Ausfall von Nationalspieler Tim Borowski die Hoffungen auf einen Erfolg nicht schmälern. Christian Schulz spielte für ihn im linken Mittelfeld. Außerdem lief wie gegen „Barca“ Aaron Hunt im Sturm neben WM-Torschützenkönig Miroslav Klose auf.

Das Spiel vor 41.179 Zuschauern begann schwungvoll: schon früh erspielte sich der SV Werder die Platzhoheit und hatte viele Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten (Diego/15.). Von den Gästen aus dem Rheinland war die ganze Zeit nichts zu sehen, Werder bestimmte die Partie nach Belieben und hätte in der 28. Minute einen Elfmeter bekommen müssen. Jedoch blieb das Foul von Zé Antonio ungeahndet. In der 33. Minute dann begann der Tore-Marathon: ein Hammer-Freistoß von Naldo ließ der Keeper der Gladbacher nach vorn abklatschen, und Jungprofi Aaron Hunt schob die Kugel ohne Probleme zum 1:0 ein. Nur 3 Minuten später holte sich Aaron Hunt seinen 2. Scorerpunkt, indem er auf Schulz flankte, der denn Ball aus 10 Metern ins rechte Eck einschoss. Das 3:0 erzielte Spielmacher Diego (38.) durch einen Wahnsinns-Freistoß. Zwar musste Frank Baumann verletzt ausgewechselt werden – für ihn kam Daniel Jensen (35.) – doch dieser fügte sich nahtlos in das System ein. Mit einer beruhigenden 3:0-Führung ging es in die Kabine.

Nach der Pause schaltete Werder einen Gang zurück, behielt zwar die Oberhand, spielte jedoch nicht mehr so intensiv nach vorn. Die Gladbacher konnten daraus jedoch kein Kapital schlagen. Mitte der 2. Halbzeit wechselte Werder den kompletten Sturm aus: Ivan Klasnic und Mohamed Zidan kamen für Miro Klose und Aaron Hunt in die Partie. Der zuletzt unglücklich agierende Kroate bemühte sich, kam jedoch nicht zu zwingenden Möglichkeiten. So blieb es beim letztlich hochverdienten 3:0-Sieg für die Hansestädter.

Durch diesen Erfolg setzte sich Werder zwischenzeitlich auf den 2. Tabellenplatz – nur ein Tor hinter Spitzenreiter 1. FC Nürnberg. In der nächsten Woche ist Länderspiel-Pause – am 14.10. wartet dann eine Auswärtsaufgabe beim VfL Bochum, ehe es am Dienstag darauf zum Champions-League-Heimspiel gegen Levski Sofia geht.

{mgmediabot}/media/video/20060930_diego.avi|false|320|240{/mgmediabot}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.